Lexikon

Unsere Datenbank umfasst mehr als 10000 Begriffe und Erläuterungen.
Das Lexikon enthält technische und wissenschaftliche Abhandlungen mit Diagrammen und Bildern zu allen Aspekten der Motorentechnik.

Reibleistung
Bild K 300 Entwicklung der Reibung von Vier-Zylinder-Ottomotoren nach [4]

Reibleistung
Bild K 301 Einfluss der Reibungsreduzierung auf den Kraftstoffverbrauch bei 2000 U/min [5]
Kraftstoffverbrauch ~Einflussgrößen ~~motorische Maßnahmen ~~~Reibleistung

Reibleistung

Der mechanische Wirkungsgrad eines Verbrennungsmotors ist definiert als das Verhältnis aus effektivem Mitteldruck und indiziertem Mitteldruck :

pmr = mittlerer Reibungsdruck

Die Entwicklung der Motorreibung über die Zeit von Vier-Zylinder-Ottomotoren ist in Bild K 300 dargestellt.

In den letzten zehn Jahren hat sich vor allem das Reibungsverhalten deutlich verbessert. Statistisch gesehen wurde bei einem 2.0 l Motor die Reibung um etwa 20 % reduziert.

Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauches durch die Reduktion der Reibung bei betriebswarmem Motor bei 2000 U/min ist in Bild K301 dargestellt.

Bei einer Drehzahl von 2000 U/min betragen die Reibungsverluste an der Volllast bis zu 10 % der indizierten Leistung. Im Teillastbereich sinkt der mechanische Wirkungsgrad und damit steigt der Einfluss der Reibung auf den Kraftstoffverbrauch weiter an. Damit ist eine Verringerung der Reibung weiterhin ein wesentliches Entwicklungsziel.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: